schliessen
Startseite
Vorstand
Projekte
Termine
Intern
Mosaikschule LU
Mosaikschule LU

Kunstpädagogisches Projekt - eine Kooperation der Mosaikschule und des Wilhelm Hack Museums finanziert vom IWC Ludwigshafen

Regelmäßig einmal im Monat öffnet das Hack-Museum die Türen für den Kunstunterricht einer Klasse der Mosaikschule. Die Mosaikschule ist eine Schule mit dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung.

Alle Schülerinnen und Schüler haben einen zentralen Förderbedarf in ihrer körperlichen und/oder motorischen Entwicklung. Sie benötigen besondere pädagogische und therapeutische Förderung sowie bei Bedarf medizinische Unterstützung.

Der Museumsbesuch wird von einer Kunstpädagogin begleitet, unter deren Leitung stets ein Werk aus der aktuellen Ausstellung oder ständigen Sammlung betrachtet und besprochen wird. Über die Wirkung von Farben und Formen, die angewandten Gestaltungstechniken sowie Stimmungen, die der Künstler damit beim Betrachter weckt, wird angeregt philosophiert.

Anschließend geht´s ins Museumsatelier und die Schülerinnen undSchüler werden selbst künstlerisch aktiv. Einige entdecken ihre kreative Ader und lassen sich auf originelle Angebote ein, die sie

sich vorher aufgrund ihrer Beeinträchtigung nicht zutrauten. Es wird mit großer Freude gemalt, gespachtelt, gespritzt und collagiert.

Zum Ende des Schuljahres haben die Jugendlichen schon mehrmals voller Stolz ein „best of“ ihrer Werke im Rahmen einer Ausstellung in den Museumsräumen – auch vor fremdem Publikum - präsentiert.

Im Museum unterwegs und im Atelier kreativ zu sein, genießen alle sehr. Die Regelmäßigkeit der Besuche führt dazu, dass den Schülerinnen und Schüler das Hack-Museum immer vertrauter wird

und sie sich durch die gleichbleibende Struktur leichter auf Inhalte einlassen können. Wie wertvoll diese Erfahrungen sind, wird durch folgende Schülerzitate deutlich:

„Ich habe bei mir entdeckt, dass es sehr großen ‚Spaß macht kreativ zu sein. Mir gefällt im Hack-Museum, dass manche Bilder Geschichten zum Ausdruck bringen können.“ (Florian, 12 Jahre)

„Ich habe gelernt, nicht so schnell aufzugeben.“ (Michael, 13 Jahre)

„Ich habe bei mir entdeckt, dass ich stolz auf mein Kunstwerk sein kann.“ (Salah, 13 Jahre)

„Ich habe gelernt, die verschiedenen Maltechniken der Künstler zu verstehen.“ (Armandas, 15 Jahre)

„Ich finde interessant, welche Gedanken sich der Künstler gemacht hat.“ (Felix, 13 Jahre)

„Ich habe bei mir entdeckt, dass ich toll malen kann.“ (Jannik, 14 Jahre)

   |   
   |   
   |